Meisenknödel selber machen

Gestaltungstipps
Meisenknödel selber machen

Meisenknödel einfach selbst machen – auch Ihre Kinder werden es lieben

Sobald die Tage kalt und die Nächte frostig werden, haben es unsere heimischen gefiederten Freunde schwer, Nahrung zu finden. Mit Meisenknödeln bieten Sie Wintervögeln ein nahrhaftes Futterangebot, das Sie auch ganz einfach selbst herstellen können. 

Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie die fettreiche Vogel-Nahrung inklusive Futterglocke selbst herstellen können und geben Ihnen interessante Informationen rund um das Thema Gartenvögel im Winter.

Wann sollte man Vögel füttern? 

Klassischerweise beginnt man mit der Vogelfütterung im eigenen Garten im November und setzt die Fütterung bis Ende Februar fort. Wenn der März noch besonders kalt ist, können Sie diese ruhig noch fortsetzen. Je niedriger die Temperaturen, desto dankbarer sind die Vögel für das Futter, da Insekten & Co. kaum zu finden sind.

Wichtig ist, dass Sie spätestens im April die Fütterung einstellen. Denn dann bringen schon einige Vogelarten ihren Nachwuchs zur Welt, für den das Futter schädlich sein kann.

Vögel auf Meisenknödel im Winter
©emerald_media/AdobeStock: Vögel auf Meisenknödel im Winter

Welche Vogelarten mögen Meisenknödel?

Grundsätzlich kann man unsere heimischen Gartenvögel in zwei Kategorien unterteilen: Körnerfresser und Weichfutterfresser. Zu den Körnerfressern zählen Meisen, Finken und Sperlinge. Weiches Futter bevorzugen Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Amseln, Wacholderdrosseln und Zaunkönige. Diese fliegen nicht unbedingt auf Körner und Kerne, sondern mögen Rosinen, Obst, Haferflocken und Kleie – eben weiche Kost, daher auch der Name Weichfutterfresser. 

Ihre selber gemachten Meisenknödel werden, wenn Sie sie mit vielen Kernen und Körnern anreichern, vornehmlich Meisen, Finken und Sperlinge anlocken. Weichfutterfresser nehmen aber gerne abgebrochene Fett-Bröckchen an, die auf dem Boden liegen.

Meisenknödel selbst gemacht im Blumentopf©Heike Rau/AdobeStock: Meisenknödel selbst gemacht aus Blumentopf

Das beste Meisenknödel-Rezept – darauf fliegen Meisen und Co.

Unser Meisenknödel Rezept gelingt denkbar einfach. Basis bildet Fett, das bei +10°C aushärtet. Dazu kommen energiereiche Körner und Kerne. Gefüllt wird die Masse in einen klassischen Blumentopf aus Ton.

An Material benötigen Sie:

  • einen Tontopf (10 cm Durchmesser) mit Loch im Boden
  • ein wenig Speiseöl
  • ein Stück Kordelband
  • einen Ast bzw. einen Stock, der länger ist als der Tontopf
  • ca. 150 Gramm Fett (Achtung: Butter und Margarine eignen sich nicht.)
  • ca. 150 Gramm Körner und Kerne (Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Erdnüsse, gerne auch Haferflocken)

 

So stellen Sie die Meisenknödel selbst her - Eine Schritt-für-Schritt Anleitung

Schritt 1:

Nehmen Sie das Fett und erhitzen Sie es vorsichtig in einem Topf auf dem Herd. Lassen Sie es langsam schmelzen. ACHTUNG: Butter oder Margarine eignen sich in keinem Fall! Besser ist Rinder- oder Hammeltalg.

Schritt 2:

Wenn das Fett geschmolzen ist, lassen Sie es nur kurz abkühlen und geben dann die Futtermischung bestehend aus Körnern und Kernen hinein und rühren diese unter. Fügen Sie einen Schluck Speiseöl – zum Beispiel Sonnenblumenöl oder auch Rapsöl – hinzu, um zu verhindern, dass das Fett zu hart wird.

Schritt 3:

Das Kordelband binden Sie an den Ast. Dieser dient als Sitzstange für die Vögel. Wichtig ist, dass Sie einen dicken Knoten machen, damit dieser das Loch im Tontopf verschließt. Nun ziehen Sie den Stock mit dem Band von innen durch das Loch hindurch. 

Schritt 4: 

Füllen Sie nun die Fettmischung in den Topf, streichen die Oberfläche glatt und lassen die Mischung komplett auskühlen. 

Schritt 5:

Ihr selbst gemachter Vogelfutter-Topf ist fertig! Nehmen Sie den Topf und hängen Sie ihn in einen Baum oder auf Ihren Balkon. Alternativ können Sie aus der Fettmischung natürlich auch klassische runde Meisenknödel formen und diese in einen speziellen Knödelspender oder Futterring legen. Solche Spender finden Sie in Baumärkten und Gartencentern.

Auch Ihre Gartendeko können Sie als Halterung für Meisenknödel und Futtertopf nutzen. Wenn Sie beispielsweise über größerer Pflanzenstützen verfügen, können Sie die Knödel und den Futtertopf hier schnell und einfach einhängen.

Vogel im Futterring mit Meisenknödel
©Dieters-Fotowelt/AdobeStock: Vogel im Futterring mit Meisenknödel

Vögel füttern: ein wichtiges und schönes Erlebnis für Kinder

Wintervögel beim Fressen zu beobachten ist ein besonderes Highlight und bereitet Freude. Gerade für unsere Kleinen ist dieses Schauspiel wichtig, da diese so die verschiedenen Arten kennenlernen können. Vor allem Kinder, die in größeren Städten aufwachsen, kommen viel zu selten mit der heimischen Vogelwelt in Berührung.

Ein selbst gemachter Meisenknödel stellt v.a. hier eine besonders gute Möglichkeit dar, unseren Kindern unsere Vogelwelt näher zu bringen und das gemeinsame “Basteln” stärkt zudem noch die Beziehung zu Ihrem Kind.

Und sollten Sie noch einen kreativen Platz zum Aufhängen Ihres selbst gemachten Meisenknödels suchen, dann bieten sich z.B. unsere Pflanzenstützen oder Rankobelisken an.

Meisenknödel im Rankstab Tissano mit Nadelzweigen und Schnee

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Nachmachen!

Zu den Gartenaccessoires der Schmiede24

Bildnachweis Titelbild: ©JuergenL/AdobeStock

Tipp am Rande: Rinder- oder Hammeltalg eignet sich besonders gut als Fett für Ihre Meisenknödel, da dieses eine hohe Energie-Dichte besitzt. Talg bekommen Sie beim Metzger Ihres Vertrauens. Als Alternative kann auch Kokos-Fett genutzt werden. Hierbei sollten Sie allerdings auf Bio-Qualität achten

Wichtiger Tipp: Im Handel werden leider noch immer industrielle Meisenknödel in Plastiknetzen angeboten. Die Netze sind für die Vögel sehr gefährlich - sie können sich in den kleinen Maschen verheddern und schwerwiegend verletzen

Autoren Übersicht

Wir sind für Sie da!